Forschung

Erst wer das Problem kennt, kann etwas zu seiner erfolgreichen Lösung unternehmen. Deshalb sind die Themen Wissenschaft und Forschung ein großes Anliegen unserer Geschäftsleitung und entsprechen auch dem natürlichen Forscherdrang von Jochen C. Renz. Die wissenschaftliche Hinterfragung jeglicher Problemstellung führte letztendlich auch zu der erfolgreichen Kooperation mit dem Fraunhofer Institut für Bauphysik, der Hochschule für Technik, Stuttgart, der Hochschulen Konstanz und Aichstätt und den innovativen Produktentwicklungen der letzten Jahrzehnte.

„Die Neugier steht immer an erster Stelle eines Problems, das gelöst werden will.”
Galileo Galilei (italienischer Naturforscher, 1564–1642)

 


Forschungsprojekt „Eff-Off“

Zielsetzung des Forschungsprojektes „Efficient Office”, an dem sich das Fraunhofer-Institut für Bauphysik und drei weitere Hochschulen beteiligten, war die Messbarkeit der menschlichen Leistungsfähigkeit bzw. der effektiven Intelligenzleistung in Abhängigkeit von Störquellen. Die wichtigsten bauphysikalischen Parameter wurden mit Hilfe einer kompakten, mobilen Messstation, einem „Dummy”, ermittelt, welcher dem im Büro arbeitenden Menschen nachempfunden ist. Dieser ist so konzipiert, dass er an jedem beliebigen Arbeitsplatz wichtige Kennzahlen wie Beleuchtungsdaten, Temperatur, Luftfeuchte, Schallpegel und relevante/irrelevante Geräusche misst und im Tagesverlauf abspeichert.

Das Efficient Office Forschungsprojekt bewies sehr deutlich, dass die effektive Intelligenzleistung des Menschen in Abhängigkeit der umgebenden Störquellen steht, welche sich aus den bauphysikalischen Parametern Licht, Luft und Schall ergeben. Somit konnte eine Kausalität von Raumqualität und menschlicher Produktivität nachgewiesen werden, was wiederum zu Rückschlüssen auf den Unternehmenserfolg insgesamt führt. Für jeden Immobilienentwickler, Bestandshalter und Marktgestalter ist es daher wichtig, sich auf Raumqualität erzeugende Nutzungskonzepte und Immobilienausbauten zu fokussieren, die neben den emotionalen Faktoren insbesondere auf raumphysikalische Qualitäten Acht geben.